Skip to main content

Die besten Tipps & Tricks im Online Trading 2019

CFD Trading

Unter dem Begriff CFD Trading versteht man den Handel mit sogenannten Differenzkontrakten (CFD bedeutet Contract for Difference). Mit diesem derivativen Finanzinstrument lassen sich Risiken absichern. In der Landwirtschaft etwa werden CFDs genutzt, um mögliche Ernteausfälle oder Preisverfälle am Markt zu kompensieren. CFDs lassen sich praktisch auf alle möglichen Basiswerte handeln. Dazu gehören unter anderem Wertpapiere, Edelmetalle und Rohstoffe.

Das CFD Trading eignet sich nicht nur für Profis, sondern auch für ambitionierte Trader von zu Hause aus. Während das CFD Trading vor einigen Jahren noch sehr risikobehaftet war, hat der Gesetzgeber mittlerweile strenge Vorschriften für den Trader-Schutz erlassen. Mittlerweile gibt es keine Nachschusspflicht für Verluste mehr und auch der maximale Hebel, mit dem CFDs getradet werden können, wurde auf 1:30 festgesetzt. Dieser maximale Hebel gilt nicht nur für Differenzkontrakte, sondern auch für das Forex Trading, also den Währungshandel.

Etwa 70 % der Trader verlieren beim CFD Handel Geld. Das liegt auch daran, dass viele Anfänger im Online Trading die eigenen Fähigkeiten überschätzen oder nicht die nötige Selbstdisziplin besitzen. Zunächst sollte man sich mit Hilfe eines Demokontos die Grundlagen des Tradings aneignen. Hat man diese verstanden, kann mit einem geringen Hebel mit echtem Geld getradet werden. Mit der passenden Tradingstrategie und dem nötigen Know-How gelingen so durchaus gute Erfolge auch als Anfänger.

Das folgende Video erklärt das CFD Trading mit Hebelwirkung einfach und für Einsteiger verständlich: