Skip to main content

Die besten Tipps & Tricks im Online Trading 2019

Aktien

Aktien sind Anteile am Grundkapital einer Kapitalgesellschaft – eben einer Aktiengesellschaft. Dabei ist eine Aktie immer der Anteil des gebundenen Kapitals, das bei der Aktiengesellschaft das gesamte Vermögen der Gesellschaft umfasst. In Form der Dividende dürfen in Deutschland nur Bilanzgewinne ausgeschüttet werden. Die Dividende ist die Form der Gewinnbeteiligung der Aktionäre am Gewinn der Gesellschaft. Thesauerierte Gewinne, als Gewinne, die bereits in den Geschäftsbetrieb der AG investiert wurden, unterliegen ebenfalls nicht der Ausschüttungsmöglichkeit als Dividende.

Dabei ist die Dividende natürlich nicht der einzige Weg, mit Aktien Geld zu verdienen. Der Handel mit Aktien ist in Deutschland nicht sehr weit verbreitet, auch wenn man das Verlustrisiko mit der passenden Strategie und mit einem weiten Anlagehorizont fast auf 0 begrenzen kann. Das Investieren in Wertpapiere umfasst dabei nicht nur Aktien, sondern auch Fonds und ETFs (Exchange Traded Funds, also passiv gemanagte Indexfonds, die einen Wertpapierindex abbilden).

Aktien können zwar mit Hilfe von Derivaten (Optionen und Zertifikaten vor allem) gehebelt gehandelt werden – in der Regel legt man Geld aber über mehrere Jahre in Aktien an. Auf diese Weise sind kurzfristige Kursschwankungen und Einflüsse der Konjunktur zu vernachlässigen. Beim Aktienhandel sollte man sich auf eine Strategie festlegen, die zu den eigenen Anlagezielen und den Fähigkeiten des Anlegers passt. Für Einsteiger ist insbesondere das sogenannte Value Investing relevant, aber auch eine reine Dividendenstrategie, bei der man Aktien mit hoher Dividendenrendite kauft, kann für einen privaten Anleger optimal geeignet sein.

Aber warum sind Aktien eigentlich so risikoarm, wenn man langfristig investiert? Und welche Kosten sind mit dem Aktien kaufen überhaupt verbunden? Im nachfolgenden Video erfahren Einsteiger und Anfänger alles Wichtige im Detail: